INSTITUT FÜR IMMOBILIENMANAGMENT DER UNIVERSITÄT LEIPZIG | Startseite www.immo.uni-leipzig.de

Infos zu *Books On Demand*

Anmeldung / Verwaltung Nutzerdaten

Start *BoD* - Demo

CD/DVD

Abschlussarbeiten

Dissertationen

Volltext-Suche

Themen-Bereiche

chronologisch

Top 10 / Neue Arbeiten

Diplomarbeit am Institut für Immobilienmanagement

Thema

Wertorientierte Steuerung von indirekten Immobilienanlagen bei Versicherungsunternehmen

Bearbeiter

Anke Walther

Bezug / Weitere Informationen

Sie koennen diese Arbeit gegen Kostenerstattung hier direkt beziehen: *Books On Demand*

Allgemeine Infos zu *Books On Demand*

Bereich

Immobilienanalyse / Controlling

Betreuer

Dr. Claudia Wagner

Fertigstellung

15.05.2007

Abstract

Untersuchungsgegenstand der vorliegenden Arbeit sind die Möglichkeiten der wertorientierten Steuerung indirekter Immobilienanl

Untersuchungsgegenstand der vorliegenden Arbeit sind die Möglichkeiten der wertorientierten Steuerung indirekter Immobilienanlagen bei Versicherungsunter-nehmen.

Im ersten Abschnitt werden dazu die Grundlagen der wertorientierten Steuerung aufgezeigt und die Kapitalanlage – bezogen auf die indirekten Immobilienanlagen – als wichtiger Gestaltungsparameter der unternehmerischen Tätigkeit von Versicherungsunternehmen erörtert.

Es wird das Controlling als grundlegende Voraussetzung für die unternehmerischen Entscheidungen herausgestellt und die damit verbundenen Probleme (wie z.B. Trennung des externen und internen Rechnungswesens) diskutiert.

Der zweite Abschnitt beschäftigt sich auf Grundlage des Werttreibermodells von Rappaport mit den für indirekte Immobilienanlagen relevanten Werttreibern und Wertvernichtern. Zudem wird der Zusammenhang zwischen Werttreibern, Wertvernichtern, dem Risikomanagement und der wertorientierten Steuerung analysiert.

Schließlich werden im dritten Abschnitt mit der Discounted-Cash-Flow-Methode, dem Economic-Value-Added-Konzept und dem Cash-Flow-Return-on-Investment-Konzept drei Basistechniken diskutiert, anhand derer eine Wertsteigerung durch Veränderung der im zweiten Abschnitt herausgestellten Werttreiber und Wertvernichter des Versicherungsunternehmens zuverlässig gemessen werden können.
Dazu wird jeweils die Zielsetzung und Berechnungsmethode vorgestellt und eine kritische Bewertung vorgenommen. Schließlich werden die drei Basistechniken hinsichtlich ihrer Geeignetheit zur wertorientierten Steuerung indirekter Immobilienanlagen im Versicherungsunternehmen abschließend vergleichend beurteilt.

 

Gliederung

Vorwort

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Formelverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1. Abschnitt: Bedeutung der wertorientierten Steuerung für die Immobilienanlage im Versicherungsunternehmen

A.     Grundlagen der wertorientierten Steuerung

B.      Controlling als Fundament der wertorientierten Steuerung

C.      Kapitalanlage als Gestaltungsparameter der wertorientierten Steuerung

I.           Status der Kapitalanlage im Versicherungsunternehmen

II.         Bedeutung der Immobilienanlagen als Asset-Klasse

III.        Asset Liability Management als wesentlicher Aspekt der wertorientierten Steuerung

2. Abschnitt: Der Einfluss von Werttreibern, Wertvernichtern und des Risikomanagement auf die wertorientierte Steuerung

A.     Identifikation von Werttreibern und Wertvernichtern

I.           Bedeutung von Werttreibern und Wertvernichtern

II.         Unternehmensexterne Werttreiber und Wertvernichter

a)   Bedeutung der Unternehmensumwelt

b)   Veränderungen rechtlicher Rahmenbedingungen

c)   Entwicklung der Geld- und Kapitalmärkte

d)   Entwicklung der Versicherungsmärkte

III.        Unternehmensinterne Werttreiber und Wertvernichter

a)   Umsatz als Werttreiber

b)   Einfluss der Kosten

c)   Personal als Ressource

d)   IT-Systeme als Werttreiber

B.      Zusammenhang zwischen wertorientierter Steuerung und Risikomanagement

I.           Zum Begriff der Risiken

II.         Vom Risiko zum Risikomanagement

III.        Implementierung eines Risikomanagementprozesses in die wertorientierte Unternehmenssteuerung

3. Abschnitt: Untersuchung ausgewählter Basistechniken zur wertorientierten Steuerung

A.     Discounted Cashflow-Methode

I.           Zielsetzung der DCF-Methode

II.         Berechnung der DCF-Methode

III.        Kritische Diskussion der DCF-Methode

B.      Economic Value Added-Konzept

I.           Zielsetzung des EVA-Konzeptes

II.         Berechnung des EVA-Konzeptes

III.        Kritische Diskussion des EVA-Konzeptes

C.      Das Cash Flow Return on Investment-Konzept

I.           Zielsetzung des CFROI-Konzeptes

II.         Berechnung des CFROI-Konzeptes

III.        Kritische Diskussion des CFROI-Konzeptes

D.     Beurteilung der wertorientierten Steuerungskonzepte im Hinblick auf indirekte Immobilienanlagen

Schlussbemerkung

Anhang

Abstract

Quellenverzeichnis

Index

Eidesstattliche Erklärung

 



Weitere Informationen / Beratung:

Institut für Immobilienmanagement - www.immo.uni-leipzig.de

RES Consult GmbH - www.res-consult.de